Funkgeräte für den Urlaub

Weil immer mal was passieren kann ..

Funkgeräte für den Urlaub

Kleine Helfer in der Hosentasche

Ich gebe es zu, in mir lebt das Kind im Manne und ich halte Funkgeräte für den Urlaub für sinnvoll.

Funkgeräte im Wohnmobil

Die grundsätzliche Überlegung entsprang aus einigen Erfahrungen, die wir in früheren Urlauben gemacht haben. Oft funktioniert in abgeschiedenen Gegenden oder exponierten Orten die Handyverbindung nicht. Teils hat man auch, gerade im Ausland, noch keine geeignete SIM-Karte gekauft.

Da man ja nicht jeden Schritt zusammen unternimmt, speziell wenn Mann oder Frau mal mit dem Hund Gassi gehen, hat man dann keine Verbindung zueinander. Einer sitzt vorm Womo, der andere rennt dem Hund hinterher *. Gut wären hier Funkgeräte für den Urlaub.

Einer von uns beiden geht Nachts im Dunkeln  mal quer über den Campingplatz zum Pippi machen, stolpert über eine Wurzel und macht sich lang. Einer wartet beim Einkaufen im Auto, der andere hat den Geldbeutel vergessen. Beim Gassi gehen mit Hund im fremden Wald falsch abgebogen …  Beispiele gibt es viele – gerade auf Reisen.

Wir kennen diese Situationen alle. Ich habe mir schön öfter gewünscht, ich hätte die Möglichkeit, kurz mit meiner Frau zu reden und wenn es nur darum geht mal zu fragen ob alles in Ordnung ist. Manchmal dauert es ja etwas länger als geplant und dann macht man sich auch schnell mal Sorgen. Da helfen dann ein paar Funkgeräte für den Urlaub.

Übertriebenes Sicherheitsbedürfnis? Vielleicht.
Bis mal was passiert..

Dann habe ich mich an meine Jugend erinnert. Da hatten wir Walkie-Talkies und einen ungeheuern Spaß daran, durch die Gegend zu laufen und zu funken.

Die Idee fand ich gar nicht schlecht. Also habe ich mich mal umgesehen..

Welche Technologien gibt es?

Zu meiner Zeit gab es für den einfachen Bürger nur eine Möglichkeit Funkgeräte zu benutzen – das Citizens Band, CB-Funk also.

Es gab Handfunkgeräte, Heimstationen, und mobile Geräte für das Auto. Die Reichweite war arg eingeschränkt und die Verständlichkeit oft auch miserabel.

Das ist lange her und ich habe keine Ahnung mehr, was mittlerweile so angeboten wird und was es speziell an Funkgeräten für den Urlaub so gibt.

Daher habe ich mich schlau gemacht:

  • CB-Funk gibt es immer noch. Ist aber mehr etwas für die Hobbyfunker. Die breite Masse nutzt es nicht mehr
  • Amatuerfunk – ist nur den Profis vorbehalten. Um Amateurfunk mit entsprechend leistungsfähigen Geräten zu betreiben, braucht man eine Lizenz. Diese erhält man erst nach einer umfangreichen Schulung mit anschließender Prüfung zum lizensierten Amateurfunker.
  • PMR446  – ist eine Jedermannfunkanwendung für analoge und digitale Sprachübertragung, welcher der UHF-Frequenzbereich 446,000–446,200 MHz zugeteilt ist.

PMR446  für Jedermann

Bleiben also eigentlich nur PMR446 Funkgeräte für den Urlaub.

Nach diversen Vergleichen der verfügbaren Geräte, war ich aber nicht wirklich zufrieden, mit dem was da so angeboten wird. Also habe ich meinen Dunstkreis etwas erweitert und bin auf folgende Geräte gestossen:

Affiliate Link*

Ich weise an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass die hier von mir vorgestellten Geräte nur für Anwendungen im Amateurfunkbereich zugelassen sind und nur von lizensierten Funkamateuren benutzt werden dürfen. Kaufen darf sie aber jeder.

Wenn man sich die vielen Rezessionen bei Amazon ansieht, dann muss man schon mal schmunzeln. Die Geräte sind nur für Funkamateure zugelassen, benutzen tut sie aber offensichtlich jeder. Ob Bauarbeiter, Sportler, Kinder, Mama & Papa oder auch als Funkgeräte für den Urlaub.

Möge jeder für sich selbst entscheiden, ob er die Geräte einsetzen will.

Die meisten Geräte sind auf PMR-Frequenzen programmierbar, so würde man sich also im erlaubten Frequenzband bewegen. Das erlaubt zwar immer noch nicht die Benutzung der Geräte, da man sich aber nun in einem erlaubten Frequenzband befindet, habe ich das Gefühl nichts unrechtes zu tun. Das schützt natürlich nicht vor Strafe.

Wann wollen wir die Geräte denn einsetzen?

Doch nicht zum Spaß und zum quatschen, sondern eher wenn einmal Not besteht. Nochmal, besitzen darf man die Geräte. Aber nicht benutzen.

Prima, ich besitze jetzt so ein Set und ich werde es nie benutzen. Großes Indianerehrenwort!

Ein bisschen was zur Technik:

  • Die Geräte werden im Set geliefert mit Ladestationen und Headsets
  • Die Reichweite der Geräte beträgt 2-3 km. Das ist aber stark abhängig vom Umfeld.
    Wenn man Pech hat sind es auch mal nur wenige Hundert Meter.
  • Die Geräte sind über gesonderte Software programmierbar
  • Headsets sind enthalten. Diese entsprechen allerdings dem Preis :-/
  • Der Frequenzbereich:
    400-470MHz, UHF bzw. 70-Zentimeter-Band; 6,25kHz Raster zum Betrieb auf PMR-Frequenzen, programmierbar
  • Ein Freisprechen ohne Betätigung der Sendetaste ist möglich
  • Taschenlampenfunktion integriert

Sehr viel Funkgerät für sehr wenig Geld

Die Geräte selbst machen einen sehr guten Eindruck und funktionieren tadellos. Für diesen Hammerpreis bin ich absolut begeistert von der guten Sprachqualität.

 

Folgen

Über den Autor

Falls Du etwas mehr über mich erfahren möchtest, guckst du einfach hier. Ich freue mich sehr, wenn ich dir bei deinem Problem helfen konnte. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar... Liebe Grüße Andreas

(1) kommentieren

Füge Deine Antwort hinzu