So baust du Fenster im Wohnmobil ein


Fenster im Wohnmobil einbauen

 

Mein Kastenwagen soll gleich mehrere Fenster bekommen. So soll es vorne über der Sitzgruppe und hinten über dem Bett jeweils ein Dachfenster geben. In der Schiebetür und gegenüber am Tisch soll dann auch noch ein Fenster seinen Platz finden. Das Fenster in der Schiebetür möchte ich gerne, damit man beim Kochen eine Möglichkeit hat zu lüften und das Fenster am Tisch soll einem den guten Ausblick in die Natur sichern.Fenster-selbst-einbauen

Wie du selbst Fenster im Wohnmobil einbaust

Ich habe noch nie in meinem Leben Fenster eingebaut, schon gar nicht in ein Wohnmobil. Nachdem ich mich umfassend informiert hatte, habe ich aber festgestellt, dass das garnicht so schwierig ist. Ich möchte dir daher etwas Mut machen und zeigen, wie ich es gemacht habe.




Ich habe mir 2 Dachfenster mit Zwangsbelüftung in den Maßen 40*40 cm gekauft. Die Dachfenster sind von Heki und mit Klappmechanismus versehen. Sie enthalten bereits ein Kombirollo mit integriertem Fliegenschutzrollo und einem wohnlichen Plisserollo. Bei den Fenstern handelt es sich um das Mini Heki 40*40 cm.

Fenster im Wohnmobil

Ein solch großes Loch zu schneiden kostet Überwindung…

Zum Einbau der Fenster muss eine 40*40 cm Öffnung in die Karosserie geschnitten werden. In der Anleitung ist beschrieben, wie man die nötigen runden Ecken sauber hinbekommt.

Ich habe die Löcher mit der Stichsäge und einem feinen Metallsägeblatt ausgeschnitten. Da ich von unten gesägt habe, also über dem Kopf, war das etwas anstrengend, ging aber ansonsten sehr gut. Hier muss man allerdings darauf achten, dass man die Metallspäne nicht ins Auge bekommt (brennt wie Sau). Nach dem ersten Treffer habe ich dann doch lieber eine Schutzbrille aufgesetzt.

Die Schnittkanten habe ich anschließend mit Rostschutzfarbe* eingestrichen, damit nicht später irgendwann Rost entsteht und ich einen riesigen Aufwand betreiben muss, diesen wieder los zu werden.

Blechnibbler - kannte ich nicht

Tolles Werkzeug zur Herstellung der Fensterausschnitte.

Leider habe ich dieses Werkzeug vorher nicht gekannt.

Hin und wieder bleibt die Stichsäge auch schon mal etwas hängen und dann geht’s schon ziemlich ruppig zur Sache. Das sorgt dafür, dass an der Schnittkante Unebenheiten entstehen.

Wer es gerne ordentlich mag, dem kann ich einen Blechnibbleraufsatz für auf die Bohrmaschine oder den Akkuschrauber empfehlen.

 

 

Blechnibbler im Einsatz:

Was hat es mit der Einbautiefe auf sich

Anschließend habe ich die Rahmenhölzer angepasst und mit Montagekleber an das Autodach geklebt.

Die Hölzer dienen dazu, die nötige Einbautiefe zu erreichen, welche die Fenster benötigen. Meine Heki-Fenster können benutzt werden für eine Einbautiefe von 25 – 42 mm.

Fenster im Wohnmobil einbauen

Holzrahmen zur Montage des Fensters

Ich habe den Montagekleber einen Tag lang trocknen lassen und die Hölzer sind damit so fest angeklebt, die reißt keiner mehr ab. 🙂

Gutes Werkzeug macht gute Laune

Bisher habe ich immer nur die billigen Kartuschenpressen vom Baumarkt benutzt. Für ein bisschen Silikon spritzen hat das immer ausgereicht. Bei Montagekleber* und Dichtmasse – die ist zäh wie Gummi, hat sich meine Presse verbogen. Daher habe ich mir eine vernünftige Kartuschenpresse* zugelegt. Das kann ich wirklich nur jedem empfehlen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, da macht das Kleben und Abdichten plötzlich Spaß und die Ergebnisse können sich auch sehen lassen.

Diese Anschaffung lohnt sich beim Umbau eines Kastenwagen auf jeden Fall, da man reichlich zu Dichten und zu Kleben hat.

Fenster einsetzen

Nun werden von oben die Fenster eingesetzt und anschließend von unten mit dem mitgelieferten Rahmen verschraubt. Vor dem Einsetzen der Fenster habe ich gemäß Anleitung noch reichlich Dichtmasse auf die untere Seite des oberen Fensterrahmen gespritzt, damit auch alles schön dicht wird.

Der Rahmen, mit dem Kombirollo, wird später dann nur noch eingeklipst.
Das kann ich aber erst machen, wenn die Deckenverkleidung fertig ist.

Das Schlafzimmerfenster mit Blick auf’s Meer

Ich habe eine Weile hin und her überlegt, ob ich am Bett unbedingt noch ein weiteres Fenster brauche. Schließlich habe ich ja bereits zwei Fenster in der Hecktür.  Ausschlaggebend war der Gedanke, dass ich Nachts gerne lüften würde, ohne die Hecktür offen zu lassen.

Also, ein Schlafzimmerfenster kommt rein.

Ausgewählt habe ich dafür ein Seitz S4 Fenster, in den Maßen 700*500 mm, mit eingebautem Fliegenrollo und Verdunklungsrollo.

Fenster im Wohnmobil einbauen

Du musst hier einigermassen genau arbeiten. Wenn das Loch erstmal in der Seitenwand drin ist, dann ist es zu spät. Prüfe alles lieber dreimal.

Fenster-in-Kastenwagen-einbauen

Solange man weiß, welcher Strich der Richtige ist…

Bei meinen Dachfenstern habe ich die Löcher noch mit der Stichsäge geschnitten. Zufrieden war ich damit jedoch nicht. Dann habe ich den Nibbler entdeckt.

Ich glaube ich habe schon mehrmals zum Ausdruck gebracht, ich bin begeistert. Das flutscht!

Bevor du das eigentliche Loch schneiden kannst, muss noch der Steg auf der Seitenwand entfernt werden.

Achtung:

Du darfst beim Fenster im Wohnmobil einbauen keine Stege oder Träger entfernen, die der Stabilität des Fahrzeuges dienen. Der Steg, den ich entfernt habe, ist nur mit zwei kleinen Blechnasen befestigt und auf die Seitenwand geklebt. Er sorgt dafür, dass die große Blechfläche nicht vibriert. Entfernen lässt er sich ganz leicht. Blechnasen durchgesägt und mit dem Messer hinter dem Steg durchgefahren um den Kleber zu lösen. Prima geklappt.

 

Kastenwagenfenster

Irgendwie muss man das Blech ja festhalten…

Anschließend habe ich 12mm Löcher in den Ecken der angezeichneten Fläche gebohrt um den Nibbler sauber ansetzen zu können.  Aussen solltest du mit Klebeband sicherstellen, dass das entfernte Blech sich nicht selbstständig macht. Wenn du jemanden hast, der dir etwas zur Hand gehen kann, geht’s natürlich auch ohne.

Ohne Rahmen geht nicht’s – so machst du es richtig

Das Fenster hält später dadurch, dass es eingeklemmt wird. Auf der einen Seite befindet sich das eigentliche Fenster und auf der anderen Seite der Wand der Rahmen mit Rollo.

Durch das Verschrauben dieser beiden Teile wird das Fenster später in der Wand gehalten. Dafür ist aber das Blech der Fahrzeugwand viel zu dünn.

Holzrahmen-Kastenwagen-Fenstereinbau

Da hätte ich etwas sauberer arbeiten können. Egal, sieht man später alles nicht mehr.

Wie willst du da was einklemmen?

Hier kommt nun ein Holzrahmen zum Einsatz, den du aber erst montieren musst.

Prüfe die Einbautiefe deiner Fenster und installiere umlaufend einen Holzrahmen in der nötigen Stärke. Dieser wird dir ermöglichen das Fenster wie beschrieben einzuklemmen.

Schneide dir dazu Holzlatten auf das nötige Maß und verklebe diese mit der Aussenwand. Prüfe immer wieder, ob das Fenster noch in den Ausschnitt passt und alle Maße stimmen! Zum Verkleben habe ich Sikaflex* benutzt.

Klebt wie der Teufel und bleibt trotzdem flexibel. Das ist genau was wir brauchen.

Achte darauf, dass du den Holzrahmen fest und bündig mit dem Blech der Aussenwand verbindest. Das sorgt dafür, dass die leichte Wölbung der Aussenwand ebenfalls ausgeglichen wird.

Das geht ganz leicht, indem du ein dünnes Brett auf die Aussenseite des Fahrzeuges legst. Dieses Brett und deinen Rahmen klemmst du dann zwischen mehreren Schraubzwingen fest ein.

Eine gerade Fläche ist unbedingt notwendig, damit die Fenster später gerade aufliegen und somit auch dicht sind.

Während die Leisten antrocknen, habe ich den Bereich der Aussenwand mit Armaflex gedämmt.

Anschließend wurde die Wandverkleidung entsprechend ausgeschnitten und die Löcher für die Wasserversorgung angebracht. Hinter der Wandverkleidung sitzen eine Anschlussdose für Frischwasser und eine Dose für die Aussendusche. Die wollen auch noch angeschlossen werden.

Der Kleber ist trocken und hält.

Fenster montieren und abdichten

Jetzt ist es an der Zeit, das Fenster im Wohnmobil einzubauen. Das Fenster hat eine Gummilippe, welche es umlaufend gegen die Karosserie abdichtet. Das reicht aber nicht aus.

Neben der Gummilippe, in die Ecke des Rahmens, wird noch eine 6-8 mm dicke Wurst Dichtmasse* eingebracht. Nicht zu dick auftragen, sonst quillt es später überall heraus.

Und jetzt rein mit dem Fenster. Wenn du vorher immer mal probiert hast, dann passt jetzt alles. Von aussen noch schön fest anpressen, damit sich die Dichtmasse ordentlich verteilt … und Prima geklappt!

Fenster Ducato2

Fenster montiert. Mit Innenrahmen und vorbereiteter Wandverkleidung.

Nun brauchst du aber wirklich jemanden, der das Fenster von aussen etwas festhält. Wir schrauben jetzt den Innenrahmen an. Das geht ganz einfach – Rahmen einsetzen und mit den beiliegenden Schrauben verschrauben. Das war’s.

Sollte dein Holzrahmen etwas zu dick sein, dann sind die mitgelieferten Schrauben zu kurz und du brauchst längere.

Beachte am besten die maximale Einbautiefe für dein Fenster.

 

 

So sieht der Ausbau jetzt aus…

Als nächstes folgt Fenster im Wohnmobil einbauen für Bad/Toilette und Sitzgruppe

Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, trage dich in meinen Newsletter ein!




Hier habe ich noch ein tolles Video zum Einbau eines Fensters für dich gefunden:


Über Andreas

Falls Du etwas mehr über mich erfahren möchtest, guckst du einfach hier. Wenn du Anregungen oder gute Tipps hast, freue ich mich über einen Kommentar von dir. Falls du meine Bemühungen mit diesem Blog gerne unterstützen magst, bestelle einfach was du so brauchst über diesen Amazonlink*. Du zahlst deshalb nicht mehr und ich erhalte eine kleine Anerkennung für meine Bemühungen. ( *=Affiliate-Link ) Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.